Willkommen bei Ulrike, Holger & Oscar
unser kleiner Reisblog

Oktober 2023

31.10.2023

Kuscheldosentag 82 

Über den hohen Altas in Richtung Marrakesch

30.10.2023

Kuscheldostentag 81


𝗢𝘂𝗮𝗿𝘇𝗮𝘇𝗮𝗿𝘁𝗲 - 𝗗𝗮𝘀 𝗴𝗿𝗼𝗲𝘀𝘀𝘁𝗲 𝗦𝗼𝗹𝗮𝗿𝗸𝗿𝗮𝗳𝘁𝘄𝗲𝗿𝗸 𝗱𝗲𝗿 𝗪𝗲𝗹𝘁.
Sehr Beeindruckend. 😊

Wer glaubt, Marokko zählt zu den Entwicklungsländern ohne technischen Fortschritt, darf sich gerne einmal das Solarkraftwerk in der Nähe von Ouarzazate anschauen.
Das gesamte Solarkraftwerk ist eines der größten Solarkraftwerke der Welt.
Wir wurden darauf aufmerksam, als uns der Solarturm bereits kilometerweit entgegenleuchtete. Zwar hatten wir einen solchen Turm bereits in Südspanien gesehen, doch waren wir dort nicht der Lage so nah an diesen Turm heranzufahren.
Also nutzen wir diesesmal die Chance und das Bilder-Ergebnis seht ihr hier.

𝗙𝘂𝗲𝗿 𝗱𝗶𝗲 𝗪𝗶𝘀𝘀𝗯𝗲𝗴𝗶𝗲𝗿𝗶𝗴𝗲𝗻 𝘂𝗻𝘁𝗲𝗿 𝗘𝘂𝗰𝗵:
Das Solar-Kraftwerk Ouarzazate besteht aus mehreren Teilanlagen, darunter das Noor-Ouarzazate-Komplex, der aus mehreren Phasen besteht.
1. Noor I: Dies ist die erste Phase des Solarkraftwerks Ouarzazate. Sie wurde im Jahr 2016 fertiggestellt und besteht aus Parabolrinnenkollektoren, die Sonnenenergie sammeln und in Wärme umwandeln. Diese Wärme wird dann genutzt, um Dampf zu erzeugen, der eine Turbine antreibt und Strom erzeugt. Noor I hat eine installierte Kapazität von etwa 160 Megawatt.
2. Noor II: Dies ist die zweite Phase des Projekts und wurde im Jahr 2018 in Betrieb genommen. Noor II verwendet ebenfalls Parabolrinnenkollektoren, hat jedoch eine installierte Kapazität von etwa 200 Megawatt.
3. Noor III: Noor III ist die dritte Phase des Solar-Kraftwerks und verwendet eine andere Technologie namens CSP (Concentrated Solar Power) mit einem Solarturm. Diese Phase wurde 2018 in Betrieb genommen und hat eine Kapazität von etwa 150 Megawatt.
(Credit: ChatGPT)

29.10.2023
Kuscheldosentag 80

𝗕𝗲𝘀𝘂𝗰𝗵 𝗱𝗲𝘀 „𝗟𝗲 𝗺𝘂𝘀𝗲́𝗲 𝗱𝗲𝘀 𝘀𝗼𝘂𝗿𝗰𝗲𝘀 𝗱𝗲 𝗟𝗮𝗹𝗹𝗮 𝗠𝗶𝗺𝗼𝘂𝗻𝗮“


Dies ist ein liebevoll eingerichtetes Freilichtmuseum, das von Zaid Abbou vor über 30 Jahren gegründet wurde.
Ursprünglich war diese Stelle eine verlassene und vermüllte Wasserstelle. In mühevoller Feinarbeit errichtete Zaid Abbou, der im Übrigen in Heidelberg studiert hat und ein perfektes Deutsch spricht, diese Oase, mitten im Nirgendwo.
Dieser, auf uns magisch wirkender Ort ist definitiv einen Besuch wert.
Auch wurde uns eine Übernachtung auf dem Parkplatz vor dem Museum gewährt. Hierfür nochmals recht herzliches Dankeschön an Zaid Abbou.
Auch wenn sich die hauseigene Siamkatze mal soeben in unsere Kuscheldose eingeladen hatte.
Dies bemerkten wir allerdings erst, als „Madame“ aus unserem Bett sprang, weil wir ebenfalls in diesen Platz in Anspruch nehmen wollten.  Wir waren froh, dass sowohl Oscar, als auch die Katze keinerlei Interesse an irgendwelchen Revierkämpfen hatten.
So ließ sie sich höflich, aber bestimmt aus der Kuscheldose komplementieren.
Nach einer sehr ruhigen Restnacht ging es dann weiter in Richtung Marrakesch.


𝟮𝟵.𝟭𝟬.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟳𝟵
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟱.𝟭𝟬𝟬
𝔸𝕦𝕗 𝕎𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣𝕤𝕖𝕙𝕖𝕟 𝔼𝕣𝕘 ℂ𝕙𝕖𝕓𝕓𝕚𝕖🤗



Mit trockenem Fußboden sagen wir tschüss, bis zum Januar. 🙋🙋‍♀️.

Anbei noch ein paar Bilder aus Khamlia.
Khamlia ist ein sehr kleines Dorf am Rande der Sanddünen von Erg Chebbi im Südosten Marokkos nahe der algerischen Grenze.

Das Dorf ist auch für die in ganz Marokko bekannte Musikband Gnawa bekannt.
Sie sind Nachkommen von Sklaven aus Ländern südlich der Sahara.
Gnawa (oder Gnaoua , Ghanawa , Ghanawi , Gnawi' ; Arabisch: ڭناوة ) sind eine ethnische Gruppe, die in Marokko lebt .
Der Name Gnawa stammt wahrscheinlich aus der indigenen Sprache Nordafrikas und der Sahara .
Die Phonologie dieses Begriffs ist nach den grammatikalischen Prinzipien von Berber agnaw (Singular) und ignawen (Plural), was schwarze Person bedeutet .
Gnawa wurde 2019 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.
Credit: Wikip
edia
 

28.10.2023
Kuscheldosentag 76
Reisekilometer 5.100

Abschied von Merzouga.


Da uns schon einige von Euch angeschrieben haben, ob denn alles in Ordnung ist, hier noch mal ein Lebenszeichen 🙋
Wir hatten es in den letzten Tagen recht ruhig angehen lassen. Dementsprechend gab es auch nichts zu posten 🤷
Der für uns wichtigste Fakt:
"Mission Kuscheldose Extra Dry" ist relativ erfolgreich abgeschlossen.👍
Wie schon einmal erwähnt, hat sich zwar der Bodenbelag stellenweise etwas angehoben, doch wenn es dabei bleiben sollte, können wir damit gut leben ☺️
Nun heißt es so langsam Abschied nehmen.
Abschied von Merzouga, Hassilabied und der anliegenden Erg Chebbie.
Wir haben uns in den 17 Tagen hier sehr wohl gefühlt.
Und es ist ja auch kein Abschied für immer.
Im Januar 2024 werden wir noch einmal mit Thorsten Bach und Patricia Laura Adjana Bach hier sein. ☺️. Freut Euch darauf, Ihr Beiden. Es ist traumhaft hier🫶
Nun heißt es aber erstmal Weiterziehen. Morgen geht es dann in Richtung Marrakesch.
Dort möchten wir unsere Kuscheldose noch etwas modifizieren lassen. Da wir dort bereits einen Schlosser kennen, der für uns bereits letztes Jahr einen guten Job gemacht hat, macht durchaus Sinn auch diesmal die Arbeit dort machen zu lassen.(Wir brauchen eine externe Halterung für eine Gasflasche)

23.10.2023 - 25.10.2023

Kuscheldosentag 71-74

Reisekilometer 5.050


𝕎𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣 𝕗𝕖𝕤𝕥𝕖𝕟 𝔹𝕠𝕕𝕖𝕟 𝕦𝕟𝕥𝕖𝕣 𝕕𝕖𝕟 ℝ𝕖𝕚𝕗𝕖𝕟👍😃


.. sowie noch ein paar Impressionen aus Hassilabied


21.10.2023

Kuscheldosentag 69


Dazu sage ich  jetzt mal nix 🙈

20.10.2023
Kuscheldosentag 68

Sicher im "Auberge la Chance" untergekommen


Die erste Runde ist schonmal überstanden.
Heute Nachmittag soll es nochmals etwas ungemütlich werden, aber wir fühlen uns hier im "Haven la Chance" gut aufgehoben.👍☺️

19.10.2023

Merzouga

Kuscheldosentag 68

Gestern war es etwas ungemütlich 🙈


𝟭𝟴.𝟭𝟬.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟲𝟳


Hassilabied

Unser "Alltag" in der Wüste

.
Im Zuge unserer "Kuscheldosentrocknungsaktion" sind wir nun seit gut einer Woche hier am Rande der Erg Chebbie.
Und tatsächlich zeigt unser Aktion "Kucheldose Extra Dry" Wirkung. Der Boden ist fast vollständig durchgetrocknet. 👍😊
Der Boden hat sich zwar an einigen Stellen etwas angehoben, aber wenn es dabei bleiben sollte, können wir gut damit leben.
Eigentlich könnten wir nun weiterziehen, wenn...
... ja wenn sich nicht für Donnerstag, Freitag ein Sandsturm angekündigt hätte. 🤦
Diesen werden wir wohl im Schutze eines Campingplatzes aussitzen.

𝟭𝟭.𝟭𝟬-𝟭𝟱.𝟭𝟬.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗸𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟲𝟯
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟱.𝟬𝟮𝟬

Merzouga

𝕄𝕚𝕤𝕤𝕚𝕠𝕟 "𝕂𝕦𝕤𝕔𝕙𝕖𝕝𝕕𝕠𝕤𝕖 𝔼𝕩𝕥𝕣𝕒 𝔻𝕣𝕪" 𝕚𝕤 𝕨𝕠𝕣𝕜𝕚𝕟𝕘.

... in der größten Trockenkammer der Welt.


Wir genießen die Zeit, hier in Merzouga an der Erg Chebbie.
Für diejenigen, die es interessiert:
Die Erg Cebbie ist ein Sandwüsten-Areal in einer Größe von ca. 22 km Länge und 5 km Breite, die danach in eine schier unendliche Geröllwüste übergeht und sich selbst im Nachbarland Algerien fortsetzt.
Die Landschaft der Erg Chebbi ist eine klassische Wüstenlandschaft, mit endlosen Sanddünen, die von Wind geformt werden. Die Dünen ändern im Laufe des Tages ihre Farbe, von einem warmen Goldgelb am Morgen bis zu einem rötlichen Orange bei Sonnenuntergang.
Die Region um Erg Chebbi ist die Heimat der Berber, einer indigenen Bevölkerungsgruppe Nordafrikas.
Uns erinnert das Städtchen ein wenig an Maun, Botswana. Dies ist ebenfalls eine Kleinstadt, kurz vor dem Okawango-Delta.
Ähnlich, wie hier in Merzouga, ist auch Maun die letzte Station der Zivilisation. Danach ist erstmal Schluss mit  Tanken & Shopping 😉
Nur anders als in Maun, geht es hier in Merzouga nicht in die endlose Savanne, sondern in die Wüste.
An beiden Orten liegt jedoch ein Duft von Freiheit und Abenteuer in der Luft.😊

12.10.2023

Kuscheldosentag 61

Merzouga, Sahara Desert


𝗪𝗲𝗻𝗻 𝗱𝗶𝗲 𝗞𝗮𝗿𝗮𝘄𝗮𝗻𝗲𝗻 𝗮𝗻 𝗗𝗲𝗶𝗻𝗲𝗺 𝗕𝗲𝘁𝘁 𝘃𝗼𝗿𝗯𝗲𝗶𝘇𝗶𝗲𝗵𝗲𝗻 𝘄𝗲𝗶𝘀𝘀𝘁 𝗗𝘂, 𝗱𝗮𝘀𝘀 𝗗𝘂 𝗶𝗻 𝗱𝗲𝗿 𝗪𝘂̈𝘀𝘁𝗲 𝗯𝗶𝘀𝘁.😀


08.10.2023

Kuscheldosentag 56
Reisekilometer 4.450



𝗠𝗶𝘀𝘀𝗶𝗼𝗻 "𝗞𝗨𝗦𝗖𝗛𝗘𝗟𝗗𝗢𝗦𝗘 𝗘𝗫𝗧𝗥𝗔 𝗗𝗥𝗬"

Lufttemperatur 43° C
Luftfeuchtigkeit 11%
Zur Erinnerung:
Aufgrund eines Wasserschadens in unserer Kuscheldose sind wir, 2 Monate früher als geplant, nach Marokko gefahren, um unseren Fußboden zu retten.
Die aktuellen Rahmenbedingungen stimmen uns optimistisch 😊

07.10.2023

Kuscheldosentag 55

Reisekilometer 4.230



𝗖𝗵𝗲𝗳𝗰𝗵𝗮𝗼𝘂𝗲𝗻... 𝗱𝗶𝗲 𝗯𝗹𝗮𝘂𝗲 𝗦𝘁𝗮𝗱𝘁
auch bekannt als die "Blaue Stadt" Marokkos, ist eine bezaubernde und einzigartige Stadt, die für ihre blau getünchten Gebäude und ihre atemberaubende Bergkulisse bekannt ist.
Chefchaouen diente als Zufluchtsort für muslimische und jüdische Flüchtlinge vor der spanischen Reconquista im Mittelalter.
Vermutlich ist die markante, blaue Farbe, in die diese Stadt getaucht ist, auch auf die gemeinsame Zeit zwischen Juden und Moslems zurückzuführen.
Es wird angenommen, dass die Tradition, die Stadt blau zu streichen, auf die jüdische Gemeinschaft zurückgeht, die einst in der Stadt lebten. Die Farbe Blau symbolisierte wohl den Himmel und die Nähe zu Gott.
Tatsächlich ist es sehr schwer die wirkliche Atmosphäre dieses Ortes in Bildern einzufangen.
Daher unser Tipp... einfach selbst besuchen 😊
P.S. An dieser Stelle möchten wir Petra Zahn um Entschuldigung bitten, dass wir diese beeindruckende Stadt nun doch ohne Dich besuchgt haben. Durch unsere Aktion Kuscheldose "Extra Dry" sind nun 2 Monate früher hier gelandet🤷

06.10.2023

Kuscheldosentag 54
Reisekilometer 3.920

Der südlichste Lidl-Markt Europas

Tarifa

Da isser wieder ....
... der südlichste Lidl Europas ☺️
Mit diesem Beitrag verabschieden wir uns aus Europa.
Wir melden uns, sobald wir wieder marrokanisches Internet haben 👋

05.10.2023

Kuscheldosentag 53
Reisekilometer 3.670

Mission "Kuscheldose extra Dry" .

an der Straße von Gibralter

So wird dem aufmerksamen Mitleser nicht entgangen sein,  dass zwischen unserem gestrigen Standort und dem aktuellen über 1.000 km liegen.
Den Grund dafür, wird der aufmerksamer Leser ebenfalls kennen. Unsere inkontinte und eingenässte Kuscheldose 🙈.
So haben wir heute alles für unsere Überfahrt auf den afrikanischen Kontinent vorbereitet.😊

04.10.2023

Kuscheldosentag 52

Reisekilometer 2.750


𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻-𝗧𝗩

Es läuft gerade eine Tier-Dokumention.
Allerdings könnte sie ein wenig abwechslungsreicher sein. 🙈
Fühlt Euch geleckt.
Euer Oscar🤗

𝟬𝟯.𝟭𝟬.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟱𝟭
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟮.𝟲𝟴𝟬

Wieder in den Bergen...
... in einem idyllischen Dörfchen, Namens Rio Lago de Babia.
Ursprünglich sollte dieses Dorf der Start in den Nationalpark Natural de Babia y Luna sein, um unter anderem Bären zu sehen. 😊
Wir wollten uns dann so langsam von Spanien verabschieden, um dann über Siantiago de Compostella nach Portugal weiterzufahren.

𝗔𝗯𝗲𝗿 𝗲𝗿𝘀𝘁𝗲𝗻𝘀 𝗸𝗼𝗺𝗺𝘁 𝗲𝘀 𝗮𝗻𝗱𝗲𝗿𝘀...
Denn wir haben ein Problem... ein großes Problem.
Ich habe während unseres  letzten Deutschlandaufenthaltes den Wassertank gereinigt und dafür die Zulaufschläuche entfernt.
Dabei habe ich wohl ddie Schlauchschelle am Einfüllstutzen nicht fest genug angezogen, sodass nun Wasser unter den Fußboden gelangt ist. Es fiel uns auf, als das Wasser bereits an der Schiebetür heruntertropfte. 🤦
Für uns Im Grunde ein wirtschaftlicher Totalschaden, da die komplette Einrichtung heraus müsste, um einen neuen Boden zu verlegen.🤦
Wir haben uns in einigen Foren und auch bei Freunden Ratschläge eingeholt.  Die Mehrheit riet uns, bevor wir zum Äußersten gehen und alles rausreissen, das Auto ersteinmal möglichst viel trockener Wärme auszusetzen. Zum Beispiel in einer Lackierkabine oder in einer Halle mit Bautrocknern.
Wie unser Freund Ralf so schön sagte:
"Wärme ist jetzt Euer bester Freund".
Was die Frage bei uns aufwarf:
Wo ist es aktuell richtig warm und sehr trocken?...
...Richtig! In der Sahara.
Da wir aktuell weder über eine Lackierkabine, noch über Bautrockner verfügen, haben wir beschlossen, uns gut 30 Tage früher als geplant, auf dem Weg nach Marokko zu machen.

Quasi als 𝗠𝗶𝘀𝘀𝗶𝗼𝗻: "𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲 𝗘𝘅𝘁𝗿𝗮 𝗗𝗿𝘆" .

Portugal muss nun erstmal bis zum Frühjahr warten.🤷
Wir halten Euch auf dem Laufenden.
#kuscheldose

 September

November