Willkommen bei Ulrike, Holger & Oscar
unser kleiner Reisblog

Januar 2024




𝟬𝟭.𝟬𝟮.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟳𝟯
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟯.𝟭𝟱𝟬
𝕂𝕦𝕤𝕔𝕙𝕖𝕝𝕕𝕠𝕤𝕖𝕟-𝕋𝕦𝕟𝕚𝕟𝕘


Aktuell nutzen wir die Zeit, um unsere Kuscheldose noch ein wenig zu modifizieren.
Mit Unterstützung des Mobiler Camper & Caravan Services, Campo de Gibraltar bekommt unser Zuhause auf Rädern noch ein weiteres Solarmodul auf das Dach, eine zweite Boardbatterie, um noch ein wenig autarker durch die Welt fahren zu können,  sowie eine zusätzliche Diesel-Standheizung.
Unsere Fahrten über das Atlasgebirge in Marokko haben uns gelehrt, wo bei Gasheizungen die physikalischen Grenzen anzusiedeln sind.
(mit Butan-Füllung bei ca. +4° C, bei Propan-Füllung ca. 0° C).
Mit einer weiteren Dieselheizung darf es dann auch gerne mal -20° C werden. 😊
Die Wartezeit auf das eine oder andere Anbauteil nutzten wir für einen Besuch von 𝗥𝗼𝗻𝗱𝗮 und 𝗦𝗲𝘁𝗲𝗻𝗶𝗹 𝗱𝗲 𝗹𝗮𝘀 𝗕𝗼𝗱𝗲𝗴𝗮𝘀, zwei pitoreske Bergdörfer in der Provinzen Andalusien und Cadiz.
An dieser Stelle gehen noch einmal ganz herzliche Grüße an Hans Klamm raus, der uns Ronda bereits auf unserer ersten Tour ans Herz legte.
𝗛𝗶𝗲𝗿 𝗻𝗼𝗰𝗵 𝗲𝗶𝗻 𝗽𝗮𝗮𝗿 𝗜𝗻𝗳𝗼𝘀 𝘇𝘂 𝗱𝗲𝗻 𝗦𝘁𝗮𝗲𝗱𝘁𝗰𝗵𝗲𝗻:
𝗥𝗼𝗻𝗱𝗮 ist eine faszinierende Stadt in der Provinz Málaga, Andalusien, im Süden Spaniens. Die Stadt liegt auf einem beeindruckenden Felsplateau, das tief in eine Schlucht geschnitten ist, die von den Flüssen Guadalevín, Guadalhorce und Arroyo de las Culebras gebildet wird. Ronda ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft, historische Architektur und kulturelle Bedeutung.
Ein herausragendes Merkmal von Ronda ist die Puente Nuevo, eine imposante Brücke, die die beiden Seiten der Schlucht El Tajo verbindet. Diese Brücke wurde im 18. Jahrhundert erbaut und bietet einen spektakulären Ausblick auf die umliegende Landschaft. Die Altstadt von Ronda ist reich an Geschichte und beherbergt viele historische Gebäude, darunter die Plaza de Toros, die älteste Stierkampfarena in Spanien.
Ronda hat eine lange Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Die Stadt war auch ein wichtiges Zentrum während der maurischen Herrschaft in Spanien und hat viele Spuren dieser kulturellen Einflüsse bewahrt. Die Altstadt, bekannt als La Ciudad, ist von arabischen Mauern umgeben und beherbergt charmante Gassen, Plätze und historische Denkmäler.
𝗦𝗲𝘁𝗲𝗻𝗶𝗹 𝗱𝗲 𝗹𝗮𝘀 𝗕𝗼𝗱𝗲𝗴𝗮𝘀 ist ein malerisches Dorf in der Provinz Cádiz, ebenfalls in der Region Andalusien, im Süden Spaniens. Die Besonderheit dieses Ortes liegt in seiner einzigartigen Lage und Architektur, die es von anderen Städten abhebt. Der Ort ist vor allem für seine Häuser bekannt, die direkt in die Felswände einer Schlucht eingebaut sind.
Die Umgebung von Ronda ist von malerischen Weinbergen und Olivenhainen geprägt, was der Region eine idyllische Atmosphäre verleiht. Die lokale Gastronomie bietet köstliche traditionelle Gerichte, und die Weine aus der Umgebung sind ebenfalls bekannt.

𝟮𝟯.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟲𝟰
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟮.𝟳𝟴𝟱


𝔼𝕦𝕣𝕠𝕡𝕒 𝕙𝕒𝕥 𝕦𝕟𝕤 𝕨𝕚𝕖𝕕𝕖𝕣.  😉

𝟭𝟵.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟲𝟬
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟮.𝟬𝟬𝟬
𝔸𝔹𝕊ℂℍ𝕀𝔼𝔻

  • 2024-01-18_0102
  • 2024-01-18_0062
  • 2024-01-18_0039
  • 2024-01-18_0043
  • 2024-01-18_0047
  • 2024-01-18_0051
  • 2024-01-18_0061
  • 2024-01-18_0053
  • 2024-01-18_0054
  • 2024-01-18_0056
  • 2024-01-18_0058
  • 2024-01-18_0059
  • 2024-01-18_0060
  • 2024-01-18_0065
  • 2024-01-18_0068


14 Tage reisten wir mit den „Bächleins“ durch Marokko und was sollen wir sagen?
𝗦𝗰𝗵𝗼̈𝗻 𝘄𝗮𝗿´𝘀 😊
Wir hoffen sehr, dass wir den Beiden dieses wundervolle Land ein wenig näherbringen konnten und sie es in herzlicher Erinnerung behalten.
Und wer weiß? Vielleicht werden sie, so wie wir, irgendwann noch einmal  zurückkehren. „In schā'a llāh“
Als „krönenden Abschluss“ stürzten wir uns gestern abend dann noch in den Trubel des 𝗗𝗷𝗲𝗺𝗮𝗮 𝗲𝗹 𝗙𝗻𝗮.
Der Djemaa el Fna, oder auf deutsch „der Platz der Gehängten“ ist ein großer Marktplatz vor dem Eingang zur Medina, hier in Marrakesch.
Wer diesen Platz schon einmal besucht hat, der weiß, dass dies wohl der touristischste Ort ganz Marokkos ist. Nirgendwo sonst in Marokko ist es wohl leichter sein Geld für irgendwelchen, mehr oder weniger unnützen Schnickschnack oder überteuertes Essen loszuwerden.
So fliegt so mancher Besucher Marokkos mit Dingen im Gepäck zurück nach Deutschland, von denen er sich dann zu Hause die Frage stellt: „Warum um Allah´s Willen habe ich das überhaupt gekauft?“
Obwohl dieser Platz, wie bereits erwähnt ein reines Touristenspektakel verkörpert, sollte er für den Marrakesch-Besucher trotzdem auf der „Löffelliste“ stehen.
Besonderes Abends verzaubert dieser Ort die Europäer mit orientalischen Musik-, und Tanzgruppen, wohlriechende, und wie bereits erwähnt viel zu teuren Straßenküchen, und jede Menge Kitsch und Krempel für die Reisetasche.
Wer diesen Platz bisher nur bei Tageslicht gesehen hat, wird ihn nach Sonnenuntergang nicht wiedererkennen.
𝗗𝗮𝗵𝗲𝗿 𝗲𝗶𝗻 𝗸𝗹𝗲𝗶𝗻𝗲𝗿 𝗧𝗶𝗽𝗽 𝘂𝗻𝘀𝗲𝗿𝗲𝗿𝘀𝗲𝗶𝘁𝘀:
Wenn schon Djemaa el Fna, dann abends.
Erst jetzt entfaltet dieser Platz sein wahres Potential. Nicht weniger touristisch, aber wesentlich eindrucksvoller.
Ein wenig Vorsicht ist jedoch immer geboten. Die Straßen-Restaurants auf dem Platz servieren Euch sehr gerne Speisen die ihr nicht bestellt habt, um diese dann zu recht sportlichen Preisen abzurechnen, wenn ihr sie verzehrt.
Allerdings bekommt ihr dafür eine tatsächlich recht amüsante Show geboten.
„𝗞𝗼𝗺𝗺 𝘇𝘂 𝘂𝗻𝘀, 𝗮𝗹𝗹𝗲𝘀 𝗕𝗶𝗼 𝘂𝗻𝗱 𝟮 𝗝𝗮𝗵𝗿𝗲 𝗚𝗮𝗿𝗮𝗻𝘁𝗶𝗲 𝗮𝘂𝗳 𝗗𝘂𝗿𝗰𝗵𝗳𝗮𝗹𝗹 𝘂𝗻𝗱 𝗣𝘂𝗽𝘀𝗲𝗻“
ist nur ein „Anmachspruch, welcher von den Kundenfängern vor den Straßenrestaurants in wohl gefühlt 100 Sprachen beherrscht wird, um die vorbeilaufenden Touristen in ihr Lokal zu locken.
Ohne entsprechendes Standing ist der, für kulinarische Erlebnisse halbwegs offene Mittel-Europäer gegen diese, immer charmant und freundlich auftretenden Kundenfänger so gut wie chancenlos.
Jeder neue Gast wird dann von der gesamten Crew mit einen Klatsch- und Gesangskonzert begrüßt, was tatsächlich einen hohen Unterhaltungswert besitzt.
𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁:
Wenn Du etwas aufpasst, was genau auf deinem Teller landet und Du bereit bist, den gut doppelten Preis von dem zu zahlen, den Du außerhalb dieses Platzes zahlen würdest, bekommst Du für Dein Geld ein recht annehmbares Essen und ein Entertainment-Paket, das Dir lange im Gedächtnis bleibt. 😉🙈
Nichtsdestotrotz heisst es nun Abschied nehmen von Patricia und Thorsten.
Wir danken Euch nochmals für die tolle Zeit mit Euch und hoffen, uns bald mal wieder zu sehen.
Es war uns eine Ehre, Euch auf eurer ersten Marokkoreise begleiten zu dürfen.
Kommt gut heim, Ihr Lieben.🤗🤗
Auch für den Rest der "Kuscheldosen-Crew" heißt es nun, sich so langsam in Richtung Norden aufzumachen.
6 Monate haben wir innerhalb eines Jahres in Marokko verbracht. So langsam wird es Zeit für neue Länder und Abenteuer.👍😃
❝𝐃𝐚𝐧𝐤𝐞, 𝐥𝐢𝐞𝐛𝐞𝐬 𝐌𝐚𝐫𝐨𝐤𝐤𝐨, 𝐟ü𝐫 𝐃𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐆𝐚𝐬𝐭𝐟𝐫𝐞𝐮𝐧𝐝𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐭.❞.🤗

𝟭𝟳.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟱𝟴
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟮.𝟬𝟬𝟬
𝕄𝕖𝕣𝕫𝕠𝕦𝕘𝕒 - 𝔻𝕒𝕕𝕖𝕤 - 𝕆𝕦𝕒𝕣𝕫𝕒𝕫𝕒𝕥𝕖 - 𝔸𝕚𝕕 𝔹𝕖𝕟 ℍ𝕒𝕕𝕕𝕠𝕦 - 𝕄𝕒𝕣𝕣𝕒𝕜𝕖𝕤𝕔𝕙


Unsere knapp 2.000 km lange Rundfahrt mit Patricia & Thorsten durch dieses wunderschöne Land neigt sich dem Ende.
Nach 3 Tagen in der Erg Chebbie fuhren wir in das wunderschöne  Dades-Tal und dem afrikansichen Hollywood: Quazarzate.
Einmal mehr auf den Spuren von Game of Thrones verweilten wir 2 Tage in der alten Berber-Stadt Aid Ben Haddou, die in der berühmten Serie als Kulisse diente
Wieder eingetroffen bei Famile Schatz lassen wir es jetzt nochmal etwas langsamer angehen, bevor die Beiden am Freitag wieder den Heimweg antreten.
Auf uns wartete, hier bei Familie Schatz sogar eine kleine Überraschung.
Syl Vie & Mike hat es ebenfalls noch ein weiteres mal nach Marokko verschlagen und erwarteten uns hier auf dem Campingplatz.
Es ist echt toll, Euch beide nach einem Jahr noch einmal wiederzusehen😃

𝟭𝟭.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟱𝟮
Reisekilometer 11.100
ℂ𝕙𝕚𝕝𝕝𝕖𝕟 𝕚𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝔼𝕣𝕘 ℂ𝕙𝕖𝕓𝕓𝕚𝕖


Wüste, Wüstenschiffe, Oase und so....😉 

𝟭𝟬.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟱𝟭
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟭.𝟬𝟵𝟳
ℤ𝕦𝕣𝕦𝕖𝕔𝕜 𝕚𝕟 𝕄𝕖𝕣𝕫𝕠𝕦𝕘𝕒😄

Heute ging es durch die traumhafte Oase  "𝗔𝗶𝘁 𝗠𝗮𝗻𝘀𝗼𝘂𝗿" , über 𝗧𝗮𝘁𝗮 und 𝗭𝗮𝗴𝗼𝗿𝗮 nach 𝗠𝗲𝗿𝘇𝗼𝘂𝗴𝗮.

.



𝟬𝟵.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟱𝟬
𝕋𝕒𝕗𝕣𝕒𝕠𝕦𝕥𝕖 𝕞𝕚𝕥 𝔽𝕒𝕞𝕚𝕝𝕚𝕖 𝔹𝕒𝕔𝕙


2 Tage Tafraoute sind sehr wenig, um den wirklichen Charme dieser Region und dieser kleinen, liebenswerten Stadt ausreichend auf sich wirken zu lassen.
Wir hoffen, wir konnten Familie Bach wenigstens einen kleinen Eindruck davon vermitteln, warum Tafraoute einer unser Lieblingsplätze in Marokko ist
Selbstverständlich gehört bei jedem Besuch von Tafraoute auch ein Rendezvous mit Said dazu. 😊
Ein gemeinsames Schwätzchen bei einem marrokanischen Minz-Tee, ist immer wieder eine Freude für uns.
Wie wir danach in seinen Laden garaten sind?
Wir wissen es nicht. 😉😂
Für diejenigen unter Euch, die tatsächlich noch nicht wissen sollten, wer Said ist, hier ein kurzes Update:
Said Oussidi ist der Inhaber des "𝗟𝗮 𝗠𝗮𝗶𝘀𝗼𝗻 𝗧𝗼𝘂𝗮𝗿𝗲𝗴" in Tafraoute.
Ein Besuch dort ist mehr als nur ein Einkauf von Andenken und Mitbringsel. Aber ich will nicht zuviel verraten.  😉
Wer Tafraoute besucht, wird an Said ohnehin nicht vorbei kommen. 😉
Folgt ihm und lasst Euch einfach überraschen.
Selbstverständlich gehört die Wanderung zu den "Blue Rocks" ebenfalls zum Pflichtprogramm, wenn man sich in Tafroute aufhält.
Viele Besucher fahren mit dem Auto dorthin, was recht schade ist. Denn eine Wanderung von Tafraoute aus dauert, selbst für Untrainierte,  maximal 2 Stunden und führt durch atemberaubende Landschaften.
Daher unsere Empfehlung: Nicht fahren - laufen!!!
Für uns geht es nun weiter nach Merzouga, mit Zwischenstopp in Tata und Zagora.
Bis denne
Eure 𝗲𝗿𝘄𝗲𝗶𝘁𝗲𝗿𝘁𝗲 Kuscheldosen-Crew 😋

0𝟳.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟰
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟰𝟴
𝗥𝗲𝗶𝘀𝗲𝗸𝗶𝗹𝗼𝗺𝗲𝘁𝗲𝗿 𝟭𝟬.𝟯𝟵𝟱
𝕍𝕠𝕟 𝕄𝕒𝕣𝕣𝕒𝕜𝕖𝕤𝕔𝕙 𝕟𝕒𝕔𝕙 𝕋𝕒𝕗𝕣𝕒𝕠𝕦𝕥𝕖.


Sie haben sich getraut…
… und haben uns besucht. 👍😀
Nun sind  Thorsten und Patricia  mit uns in Marokko unterwegs.


𝟬𝟱.𝟬𝟭.𝟮𝟬𝟮𝟯
𝗞𝘂𝘀𝗰𝗵𝗲𝗹𝗱𝗼𝘀𝗲𝗻𝘁𝗮𝗴 𝟭𝟰𝟲



Lieber Thorsten & liebe  Patricia

ℍ𝕖𝕣𝕫𝕝𝕚𝕔𝕙 𝕨𝕚𝕝𝕝𝕜𝕠𝕞𝕞𝕖𝕟 𝕚𝕟 𝕄𝕒𝕣𝕠𝕜𝕜𝕠.🤗
Wir freuen uns auf 14 tolle Tage mit Euch